November 2019

von Pfarrer Johannes Kölbel (Kommentare: 0)

Liebe Leser! Wer zu früh kommt, den bestraft auch das Leben. Das Leben hat eben seinen eigenen Rhythmus und seine speziellen Zeiten.

von Ev. Kirchenkreis Prignitz (Kommentare: 0)

Wer Lust am gemeinsamen Singen hat, dem bietet sich ab Januar 2020 eine Möglichkeit dafür. Zweimal im Monat lädt Katharina Logge-Böhm freitags von 19:00 bis 20:30 Uhr in den Kirchplatz 5 ein.

von Pfarrer Marcel Borchers (Kommentare: 0)

Als eine der ersten öffentlichen Reaktionen auf die Ermordung des Arztes Fritz von Weizsäcker bei einem Vortrag in einer Berliner Klinik konnte ich in den Nachrichten darüber einen Tweet des Bundesvorsitzenden der FDP lesen.

von Pfr. Peter Radziwill (Kommentare: 0)

Totensonntag. November. Die Welt ist düster.

Meine Gedanken gehen zurück zu denen, die gestorben sind.

von Ev. Kirchenkreis Prignitz (Kommentare: 0)

Regelmäßig im November kommt die Kreissynode des Kirchenkreises Prignitz zu ihrer Herbsttagung zusammen. Rund 80 Synodalen hatten sich am Samstag, den 16. November auf den Weg nach Wusterhausen gemacht. Eröffnet wurde die Kreissynode mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Peter und Paul Wusterhausen.

von Pfarrerin Anna Trapp (Kommentare: 0)

Am Sonntag ist es wieder so weit, da denken wir in den Gottesdiensten und auf den Friedhöfen Land auf, Land ab an unsere Verstorbenen des nun bald vergangenen Jahres.

von Pfr. Volkhart Spitzner (Kommentare: 0)

Morgen begehen wir den Volkstrauertag. Der Volkstrauertag wurde 1952 in Deutschland ein nationaler Trauertag zum Gedenken der Opfer der beiden Weltkriege und des Nationalsozialismus.

von Ev. Kirchenkreis Prignitz (Kommentare: 0)

Kirchen sind besondere Orte. Nicht nur aus religiöser Perspektive, sondern auch als sichtbare und allgegenwärtige Symbole eines gemeinsamen kulturellen Erbes.

von Pfr. i.R. Stephan Flade (Kommentare: 0)

Es sei kein Zufall, dass sich die friedliche Revolution mit Orten wie der Berliner Gethsemanekirche, der Leipziger Nikolaikirche oder der Babelsberger Friedrichskirche verbinde.

von Dr. Elisabeth Hackstein (Kommentare: 0)

Wie so oft in letzter Zeit hat der heutige Tag mit dem Gang zur Nachbarin begonnen, einer guten Freundin. Gerade ist sie 92 Jahre alt geworden.