Predigten und geistliche Worte

von Pastor Andreas Ruthard

Wer wünscht sich das nicht? Angenommen zu sein, anerkannt. Geliebt, bejaht, gewollt! Jeder von uns sehnt sich danach. Und, was tun wir nicht alles dafür. Denn es ist schwer, am Rande zu stehen, nur ein Rädchen im Getriebe, solange man funktioniert.

von Pfarrerin Friederike Bracht

Ja, dass bin ich wohl, ich bin die Neue. Neu in der Region, neu im Job, neu als Person. Ich war vorher schon Pfarrerin, aber jetzt bin ich plötzlich Krankenhaus- und Altenheimseelsorgerin in Pritzwalk und bin neu nach Bad Wilsnack gezogen.

von Wilfried Schmidt

Allein gelassen. Wer kennt dieses Gefühl nicht? Zwar ist man jetzt oft draußen und begegnet mehr Menschen als sonst. Doch bei manchen werden vielleicht Erinnerungen wach, die schmerzlich bewusst machen, dass man einsam ist.

von Pfarrer Marcel Borchers

Den Akku wieder aufladen. Das ist Alltag für viele Menschen, denn wir tragen so einige Geräte mit uns herum, die das in längeren oder kürzeren Abständen brauchen. Und gleichzeitig ist es alles andere als Alltag, es ist Urlaub.

Foto: DEKT

von Pfarrerin Anna Trapp

Gibt es jemanden, dem du vertraust? Jemand, der dich durch und durch kennen darf und auf den du dich blind verlassen kannst?

von Superintendentin Eva-Maria Menard

Musik und Tanzen, Essen und Trinken, lachende Menschen. Sie feiern das Leben. Müde fallen sie in die Hotelbetten. Es dämmert, als sie im Halbschlaf ein lautes Krachen hört.

von Pfarrer Olaf Glomke

Liebe Leserinnen und Leser! Ein kleines Weihnachtsfest mitten im Sommer? Am 24. Juni ist Johannestag. Johannes der Täufer feiert seinen Geburtstag.

Ein Tropfen fällt ins Wasser

von Pfarrer Johannes Kölbel

So heißt es bei den Feuerwehren. Die Schläuche sind angeschlossen. Wie gut, dass wir so viele ehrenamtliche Feuerwehrleute haben. Sie haben meinen tiefen Respekt für ihren Einsatz!

von Superintendent i.R. Peter Heß

Ja, das brauchen wir: Leidenschaft, Hingabe, Freude, etwas voranzubringen. Gewohnheit, Kraftlosigkeit, Erwartungslosigkeit und Gleichgültigkeit aber machen sich breit.

von Administrator

Wir Menschen haben schon ein gutes Gespür dafür, was geistvoll und was geistlos ist. Dabei meinen wir oft schon im Vorfeld zu wissen, was uns bei bestimmten Menschen erwartet.

von Pfrn. Verena Mittermaier

Anfang Mai schlenderte ich durch eine der größeren Städte Brandenburgs. Beim Warten an der Fußgängerampel fiel mein Blick auf ein Hinweisschild auf der Verkehrsinsel: „Wildblumenwiese – Vielfalt erwünscht!"

von Administrator

„Mama, Du musst mich noch abhören…!“, so höre ich es am Dienstagmorgen aus unserer Küche von unserem jüngsten Sohn, der gleich zur Schule muss und eine Arbeit in Musik schreibt. Meine Frau hört ihn ab, „… wann hat Mozart die Zauberflöte geschrieben?“