Wort zur Woche

von Pfarrer Christian Gogoll

Novembertage

Der November ist meist ein trüber Monat. Die Tage sind grau und fühlen sich schwer an. Ein fahles Licht liegt über diesen Tagen, langsam wird es draußen unbehaglich. Die Tage legen sich auf mein Gemüt. Die schöne Advents- und Weihnachtszeit ist noch zu weit weg und zudem wieder so ungewiss. Merkwürdig ist die Stimmung.

Der 9. November, der Bus- und Bettag, der Volkstrauertag, der Ewigkeitssonntag sind Novembertage. Ich denke, dass kann kein Zufall sein. In diesen Tagen empfinde ich meine Traurigkeit und den Schmerz über Verluste in meinem Leben besonders intensiv. Stärker als sonst berührt mich das Schicksal so vieler Menschen.

Am Volktrauertag denken wir an die Opfer der beiden Weltkriege und der Gewaltherrschaft. Wir denken an die Gewalt, uns schaudert vor der unsägliche Fähigkeit, die uns Menschen innewohnt, einander so großes Leid zuzufügen.

Im Blick auf die Opfer ist das unfassbar und schwer auszuhalten.

Die Weltkriege sind lange her. Ich weiß von den Dingen nur vom Hörensagen. So ist es fast verständlich, dass viele Menschen mit diesem Trauertag nur noch wenig anfangen können. Doch das ist zu kurz gedacht. Es ist wichtig, solche Tage zu haben. Denn Gewalt und Unrecht passieren noch immer.

Das gehört für mich zusammen. Ich finde es wichtig, dass wir nicht vergessen, was war und was ist. Auch wenn es nicht wieder gutzumachen ist.

Für mich sind Gedenken, Klage und Trauer wichtige Momente. Meine Hoffnung, dass das Leben immer stärker ist als der Tod, ist größer. Die schrecklichen Geschehnisse hemmen nicht den Willen zum Leben, denn ich glaube, dass keine Gewalttat und kein Verbrechen vor Gott verschwiegen werden kann. Er wird sich darum kümmern.

Zum Glück bin ich nicht der Richter. Das entlastet und tröstet mich. Ich kann meinen Blick wieder dem Leben zuwenden. Ein verantwortungsvolles Leben. Und so hoffe ich, dass ich, wenn es darauf ankommt, in der Lage sein werde, Menschen zu helfen, Not zu lindern und der Gewalt entgegenzuwirken.

Der November hat auch schöne Tage. Darauf freue ich mich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.