Runder Tisch zu Photovoltaikanlagen auf landwirtschaftlichen Flächen

von Ev. Kirchenkreis Prignitz

Die Fraktion „Starke Dörfer“ der Gemeindevertretung Gumtow lädt zum Runden Tisch mit dem Thema „Photovoltaikanlagen auf landwirtschaftlichen Flächen - Chancen & Risiken“ am Dienstag, 13. Oktober 2020, 19:00 Uhr in die Bekemühle ein.

In vielen Kommunen werden zunehmend Anträge zum Bau von Photovoltaikanlagen auf landwirtschaftlichen Flächen gestellt. Da die Landesregierung bisher noch kein Konzept dazu entwickelt hat und steuernde Vorgaben bei den meisten Kommunen nicht gegeben sind, ist der Handlungsbedarf um so dringender. Ohne Steuerung besteht die Gefahr des Wildwuchses entsprechender Anlagen, die inzwischen auch Größen über 200 ha beinhalten.

Wir möchten mit dem Runden Tisch den Austausch über Möglichkeiten der Steuerung dieser Prozesse weiterführen. Eine Steuerung braucht ökologische und soziale Kriterien, die es bisher nur in wenigen Kommunen in Brandenburg ansatzweise gibt (u.a. Gumtow/Heiligengrabe).

Als Kriterien sind bisher u.a. folgende in der Diskussion:

  • Ökologische Gestaltung der Flächen (Biodiversität)
  • Finanzielle Abgaben an Kommunen und Anwohner
  • Festlegung nach Maximalleistung der Anlagen (z.B. 20 MW)
  • Festlegung von Maximalgrößen der Flächen (Deckelung)
  • Einbindung in Kulturlandschaften / geringe Beeinträchtigung des Landschaftsbildes
  • Festlegung maximaler Bodenpunktwerte

Wie könnte ein Verfahren für eine Vorgabe von Kriterien aussehen? Zur Zeit muss von einer ungesteuerten „raumwirksamen“ Entwicklung gesprochen werden. Wäre ein Verfahren denkbar, dass Regionalplanung und Gemeinden gemeinsam geeignete Flächen ausweisen? Oder ist ein Verfahren wie in Heiligengrabe sinnvoll, wo ein Landschaftsplanungsbüro beauftragt wurde, nach besonderen Kriterien Flächen vorzuschlagen. Die Kommune hatte diese Flächen entsprechend ausgewiesen und nur in diesen Flächen sind Anlagen beantragbar.

Diskussionsteilnehmer*innen sind unter anderem:

  • Dr. Kirsten Tackmann, Die Linke, Mitglied des Bundestages
  • Eva-Maria Menard, Superintendentin Ev. Kirchenkreis Prignitz
  • Petra Budke, Co-Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag
  • Dr. Christoph Ahlers, Bürgerinitiative Kulturlandschaft Prignitz

Moderation: Helmut Adamaschek, Vorsitzender Fraktion Starke Dörfer, Gemeinde Gumtow

Gäste: Peter Auras (Betroffener, Fürstenhof Döllen), Marion Wesenberg (Betroffene, Halenbeck-Rohlsdorf), Wilfried Treutler , Anselm Ewert (ehrenamtlicher Naturschützer), Birgit Tümmers (Bürgerinitiative Kulturlandschaft Prignitz)

Die Veranstaltung ist presseöffentlich. Foto- und Filmaufnahmen können im Rahmen der Pressearbeit oder in sozialen Netzwerken
veröffentlicht werden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären sich die Teilnehmer*innen damit einverstanden.

COVID-19-HINWEIS: Zwischen allen Teilnehmer*innen muss grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden. Dies gilt auch für die Zuhörerplätze. Aus diesem Grund ist die Teilnehmeranzahl begrenzt. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist mitzubringen und immer, wenn der notwendige Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, zu tragen. Im Fall des Auftretens von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung bitten wir Sie, von einer Teilnahme abzusehen.

Veranstaltungsort: Kolreper Damm 14, 16866 Dannenwalde, Einlass ab 18:30 Uhr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.