Bischof Stäblein zu Besuch im Kirchenkreis

von Ev. Kirchenkreis Prignitz

Vergangene Woche war der Bischof unserer Landeskirche, Christian Stäblein, bei uns im Kirchenkreis Prignitz zu Besuch. Bei seiner ganztägigen Tour durch den Kirchenkreis gab es so Gelegenheit an verschiedenen Momenten teilzuhaben und Schönes, Gelungenes, aber auch Herausforderndes kennenzulernen.

Der Tag begann mit einer Andacht von Äbtissin Alpermann im Kloster Stift Heiligengrabe im Rahmen des monatlichen Mitarbeiterkonventes. Nach einem Impuls vom Bischof arbeiteten die Mitarbeitenden in einer Gruppenarbeit zusammen. Hier schrieben die Mitarbeitenden auf, was Lust und Last bereitet in der Arbeit, Hoffnungsvolles, Ärgerliches aber auch Erfreuliches. Einfache Sprache, klare Kante und eine fröhliche Kirche - das sind Wünsche, die dem Bischof mitgegeben wurden. In einer abschließenden Gesprächsrunde ging der Konvent dann zu Ende.

Für den Bischof ging es dann nach Pritzwalk in die Evangelische Schule – hier lernen aktuell 29 Kinder in den Klassen 1-3. 2022 konnte die Schule in Trägerschaft der Stephanus Stiftung eröffnet werden. Die Kinder der Koch-AG hatten für den Bischof und die anderen Gäste ein 3-Gänge-Mittagsmenü zubereitet. Sie ließen es sich auch nicht nehmen, den Bischof selbst zu bedienen. Die Aufregung bei allen Schüler*innen war groß als der Bischof dann im Gruppenkreis Platz nahm und die Fragen der Kinder beantwortete. Was ist ein Bischof? Wie viele Stunden arbeitet er? Hat er Ferien? Wie hoch ist eigentlich „seine Kirche“ in Berlin? Und ist der Kölner Dom nicht viel größer? Mit Schulleiterin Dr. Annerose Fromke, Pfarrerin Susanne Michels und den Lehrkräften kam er im Anschluss ins Gespräch über die Situation der Schule, entdeckte die Räumlichkeiten und informierte sich über die Umzugspläne in größere Räume.

Weiter ging es dann nach Perleberg zu einer Gesprächsrunde im sogenannten Judenhof. Pfarrer i.R. Peter Radziwill informierte über die Geschichte des Hofes. In den Räumen sprach der Bischof mit verschiedenen Akteur*innen z.B. aus dem Demokratieforum Prignitz und der Kommunalpolitik, wie Siegbert Winter, Annette Hensler, Andrea van Bezouwen und Pfarrer i.R. Stephan Flade über die aktuelle Lage im Kirchenkreis und Landkreis. Wie arbeiten die Engagierten, wie sind sie vernetzt, welche Themen beschäftigen sie. So wurden u.a. die bevorstehenden Wahlen, die Montagsdemos, demokratiegefährdende Organisationen wie die AfD und der 3. Weg und der Beschluss der Landessynode, keine AfD-Mitglieder in kirchlichen Leitungsämtern zuzulassen, diskutiert. Dabei war es für alle interessant zu erfahren, wer welche Ebenen bedient und wie unterschiedlich sich die Arbeit dadurch gestaltet, wodurch eine weite Spanne die in den Diskurs eingebracht wurde.

Den Abschluss des Tages bildete der Besuch dann in Wittenberge. Hier lernte Bischof Stäblein den jüngsten Weltladen im Kirchenkreis kennen, der im März 2023 eröffnet wurde. Ein Team aus Ehrenamtlichen und Pfarrerin Mareike Sabl informierte den Bischof über die Angebote des Weltladens. Beim Friedensgebet in der Wittenberge Stadtkirche betete der Bischof mit den Teilnehmenden für Frieden in der Ukraine und der Welt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 8?