Moment Mal

von Administrator

In unserem Leben spielen Zahlen eine wichtige Rolle. Die Mathematik begleitet uns auch nach der Schule. Sei es um den Einkauf zu berechnen, Maß zu nehmen oder die richtige Anzahl an Geschirr herauszusuchen, für das Familienessen. In der begonnenen Fußball-EM geht es ebenfalls um Zahlen. Die Summe der erzielten Tore entscheidet über Sieg oder Niederlage. Wer liegt vorn? Und dafür reicht der Unterschied von einem geglückten Torschuss. Zahlen, Zahlen, Zahlen!

Am Mittwoch beginnen im Brandenburg die Sommerferien. Genauer gesagt, das ist der offiziell letzte Schultag in diesem Schuljahr. Und wieder dreht sich alles um Zahlen. Die Spannung steigt, nicht nur bei Schülerinnen und Schülern, auch bei den Eltern. Gerade nach diesem Jahr der Unsicherheiten, Lockdowns, des Home-Office und Home-Schooling. Werden die Zahlen zufriedenstellend sein? Zaubern die Schuljahresabschlussergebnisse ein Lächeln ins Gesicht? Oder werden Zeugnisse nach dem Durchsehen verächtlich wieder als „Giftblätter“ bezeichnet?

Es ist unterschiedlich, wie Zahlen bewertet werden. Mal gewinnen die, die höchste (Punkt-)Zahl vorweisen können, andere freuen sich dann, wenn die Zahlen auf so manch einem offiziellen Dokument so niedrig wie möglich sind. Niedrige Zahlen erfreuen jedoch nicht nur Schülerinnen und Schüler. Die sinkenden, niedrig bleibenden, teilweise auf „0“ zurückgegangenen Inzidenz-Werte sind mehr als erfreulich.

In unserem Leben spielen Zahlen eine wichtige Rolle. Jedoch sind es nicht die Zahlen als solche, sondern das, wofür sie stehen. In der Schule und im Sport stehen sie für die erbrachte Leistung, die hierin ihren Ausdruck findet und auch für andere sichtbar ist. Die sinkende und niedrige Inzidenz ermöglicht uns wieder mehr Freiheiten. Wunderbar, dass dies jetzt zum Beginn der Urlaubszeit geschieht, zum Anfang der Ferien. Unbeschwerter und dennoch aufmerksam den Alltag und freie Zeiten verbringen.

Bleiben wir achtsam, dass es so gut weitergeht.

Allen Schülerinnen und Schülern wünsche ich ein Lächeln, wenn sie ihre Zeugnisse erhalten und grüße mit einer Liedstrophe aus dem Evangelischen Gesangbuch:

„Vertraut den neuen Wegen, auf die uns Gott gesandt! Er selbst kommt uns entgegen. Die Zukunft ist sein Land. Wer aufbricht, der kann hoffen in Zeit und Ewigkeit. Die Tore stehen offen. Das Land ist hell und weit.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.