Eine gesegnete Radtour „Rund um die Prignitz“

von Wolfgang Herms

Auch in diesem Jahr lud im Rahmen der Christenlehre Martina Herms in der ersten Herbstferienwoche zu einer Radtour „Rund um die Prignitz“ ein. Also starteten am 1.10. neun Kinder und Jugendliche sowie vier Erwachsene bei Sonnenschein am Gemeindehaus in Wittenberge. Die Tour führte an 5 Tagen über Havelberg, Kletzke, Buchholz bei Pritzwalk und Perleberg wieder zurück – insgesamt ca. 145 km. Wir entdeckten wieder die Schätze der Natur, der Kultur und des christlichen Lebens unserer Heimat – diesmal auch unseres Nachbar-Kirchenkreises Havelberg- Pritzwalk. Kennzeichen der Tour sind einfache, selbst organisierte Verpflegung sowie einfache Unterkunft in Gemeindehäusern mit Schlafsäcken. Wir erlebten nette Gastfreundschaft, und es entstand wieder eine schöne Gemeinschaft. Unsere 1. Station war die prächtige Kirche in Wittenberge. Dort bildeten wir zusammen mit Frau Worch, Herrn Worch und Herrn Sommershof einen bunten Kreis, und baten um Gottes Segen. Auch unterwegs betraten wir 29 liebevoll erhaltene Kirchen, Kapellen und Gemeindehäuser. Überall spürten wir die je eigene schöne, feierliche Atmosphäre, lauschten Geschichten über die Gotteshäuser und Gemeinden, kamen zur Ruhe und schöpften neue Kraft für die nächste Strecke. Auch galt es, an jedem Ort eine Rätselfrage zu lösen. Von vielen Erlebnissen und Höhepunkten wäre zu erzählen – von behobenen Pannen, von interessanten Führungen - wie im Havelberger Dom samt Orgel mit Herrn Förster - , von Modelleisenbahnfahrten im Lindenberger Kleinbahnmuseum, von rasanten Fahrten auf der Sommerrodelbahn in Groß Woltersdorf, von der Plattenburg … Als wir zwischen Schönhagen und Helle durch heftigen Gegenwind und Regen schon ganz abgekämpft waren, tauchte wie gerufen an der Straße eine „Radler-Oase“ auf. Dort konnten wir uns bei heißen Getränken wieder stärken, und die freundliche Bedienung spendierte uns auch noch Kuchen. Am Ende erreichten wir bei stürmischem Wind das Gemeindehaus in Wittenberge, und die Eltern schlossen ihre Kinder wieder in die Arme. Und sie überraschten uns auch mit einem leckeren Büffet. Alle Radlerinnen und Radler erhielten dort eine Urkunde. Gott sei Dank sind wir alle heil angekommen, und ein besonderes Danke geht an alle, die uns geholfen haben – vor allem an Andreas Rosenthal, Mirko Samoray und Jana Zierau, die bei allen Problemen, Wehwehchen und Pannen zur Stelle waren, und an all die vielen Menschen unterwegs, die uns ihre Kirchen aufschlossen und nahebrachten. Und viele von uns wollen auch im nächsten Jahr die Tour mitradeln!

Fotos von der Radtour sind demnächst auf der Pinnwand im Gemeindehaus zu sehen.

Ihr Wolfgang Herms

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.