Wort zur Woche

06.04.2019 08:00 von Pfarrer Norbert Merten

„Ein Wort genügt“

Das richtige Wort zur rechten Zeit bewirkt Wunder. Unzählige Menschen erleben das täglich.

So hat es auch ein Oberst, der bei der Armee diente, erlebt. Einer von seiner Truppe war wegen Krankheit ausgefallen. Doch, der wird gebraucht. Wie kann er möglichst schnell wieder einsatzfähig werden? Der Oberst hört von einem Spezialisten und bittet ihm, zu helfen: „Sprich nur ein Wort...“ Und wirklich, in dem Moment, als das Wort gesprochen wurde, tritt die Heilung ein. Durch einen vertrauensvollen Umgang miteinander ist ein Wort zu Herzen gegangen und hat großes bewirkt. (Siehe auch in der Bibel bei Matthäus 8,5ff)

Der Oberst hatte sich an Jesus Christus gewandt. Jesus, er hat sich selbst als Sohn des Höchsten dargestellt. Und weil in ihm alles Leben begründet ist, ist er auch der beste Ratgeber. Ich denke, wir können in dieser Geschichte einiges entdecken, was für die Gestaltung unseres Lebens hilfreich sein möchte:

Es müssen nicht unbedingt große Worte sein, die wir Menschen gebrauchen. Man braucht auch nicht immer als erstes viel Medizin. Es ist manchmal noch nicht mal nötig, selbst dort hin zu gehen, wo die Hilfe gebraucht wird...

Und doch können Worte kraftvoll ihre Wirkung entfalten. Wie bei Jesus, so auch bei uns. Denn Jesus wirkt heute noch genauso wie damals, an uns und durch uns.Da werden Leute mit einem Wort im Herzen berührt; und sie bekommen frischen Mut in den Herausforderungen ihres Lebens.

Da hören Menschen von der Not anderer; und helfen durch ihren persönlichen Einsatz oder ihrer finanzielle Unterstützung. Da begleiten Freunde einander; auch wenn man total im Dunkel tappt; bis sich Hoffnung regt, dass sich eine neue Tür auftun wird. Ja, das richtige Wort zur rechten Zeit bewirkt Wunder. Unzählige Menschen erleben das täglich.

Nehmen wir das als selbstverständlich hin? Oder erkennen wir den Wert dessen, was da in unser Leben hineinströmt? Entdecken wir, welche Kraft die Worte haben, die wir weitergeben. Es wollen Worte sein, die in der Kraft Jesu Segen wirken. Und genau darum bitte ich für uns alle.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Nachrichten aus dem Kirchenkreis

veröffentlicht 15.04.2019 16:48

Anpilgern auf dem Annenpfad

Bei den Freunden des Annenpfads ist es liebe Tradition geworden:

An jedem Gründonnerstag laden die Träger des Prignitzer Pilgerwegs Annenpfad – das Kloster Stift zum Heiligen­grabe, der „Verein Wallfahrtskirche Alt Krüssow e. V.“ und der „Förderverein zum Erhalt der Bölzker Kirche e. V.“ – zu einem Pilgertag ein und eröffnen damit die Pilgersaison auf dem 22 km langen Pilgerweg.

Weiterlesen …

veröffentlicht 09.04.2019 12:49

Chorprojekt zum Mitmachen im Pfarrsprengel Wittenberge-Land

Kantorin Susanne Krau lädt alle Interessierten herzlich ein zum "Chorprojekt zum Mitmachen!".

Es werden Gesänge der anglikanischen Kirche (Anthems) geprobt und in den Gottesdienst am Sonntag eingebracht.

Weiterlesen …

veröffentlicht 09.04.2019 10:03

„Haltung zeigen“ – Positionsbestimmung der Landeskirche

Die Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat auf Ihrer Frühjahrstagung vom 5. bis 6. April 2019 ein „Wort der Landessynode zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen“ verabschiedet.

Weiterlesen …

veröffentlicht 08.04.2019 10:24

Propst Christian Stäblein zum neuen Bischof der EKBO gewählt

Die Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat auf Ihrer Frühjahrstagung am 5. April 2019 den Propst der EKBO, Dr. Christian Stäblein, zum neuen Bischof der Landeskirche gewählt.

Weiterlesen …

veröffentlicht 05.04.2019 13:33

Neuer Engelsbote erschienen

Seit kurzem ist die neue Ausgabe des Engelsboten erhältlich. Die Ausgabe hat das Thema: "Trauer und Hoffnung".

Weiterlesen …